Ausschreibungen, Meldungen und Hinweise zu den HSC Regatten
aktuelle hinweise zu den regatten

aktualisiert am 29.09.2021

Aktuelle Verordnungslage in Hamburg:
gem. der VO vom 25.08.2021, gültig vom 28.08. - 25.09.2021, sind nach §9 und §20 Regatta-Veranstaltungen unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt.

absage Alsterglocke

Die Alster am 23.10. finden nichst statt.
 

absage spätsommerpokale klassen j-70 und sportsboat

Die Spätsommerpokale am 04./05.09. finden nur für die Klasse J-22, J-24 statt.
 

wochenend-regatten ab 07. august

Unter den Voraussetzungen des HSC-Schutzkonzepts dürfen wir Regatten durchführen.
Dieses Schutzkonzept ist Bestandteil der Segelanweisungen.
HSC Corona-Schutzkonzept Wochenend-Regatten

hinweise zur corona-pandemie

Die Verordnungen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 des Hamburger Senats verlangen auch von uns als Regattaveranstalter bzw. Regattasegler, besondere Maßnahmen zu ergreifen und zu erfüllen.

Die Behörden dürfen nach der aktuellen Gesetzeslage ihre Verordnungen nur für jeweils 4 Wochen im Voraus erlassen. Für uns ergibt sich daraus, daß auch wir als Regattaveranstalter nur jeweils 1- bis 4-wochenweise planen können.
Nach den Erfahrungen, die wir in 2020 gesammelt haben, wirkt sich das auf die Anzahl der Teilnehmer einer Regattaveranstaltung mit den Abstands-, Hygiene- und Maskenpflichtregeln aus, oder aber es dürfen keine Regattaveranstaltungen stattfinden.
Um für die jeweils aktuelle Regattaveranstaltung planen zu können, haben wir unser Schutzkonzept aus 2020 weiterentwickelt und werden hier im Internet das jeweils Gültige veröffentlichen.
Wir bitten um Verständnis, daß wir Alle nur unbeschadet diesen Aktivitäten nachkommen können, wenn sich alle Regattateilnehmer, alle Vereinsmitglieder, alle Gäste und alle am Segelsport interressierten an die dann geltenden Regeln halten.
Sollte dem jeweiligen Veranstalter ein Nachteil durch Bußgelder oder anderweitigen behördlichen Anordnungen entstehen, müssen wir möglicherweise den § 2 unseres Regelwerkes - Grobe Unsportlichkeit - anwenden, mit allen sich daraus entsehenden Konsequenzen für den Verursacher. Andere Sanktionsmöglichkeiten über das Hausrecht hinaus stehen uns als Verein nicht zur Verfügung.
Wir bitten daher noch einmal eindringlich, die jeweiligen Regeln konsequent zu befolgen. Nur so werden wir für alle Beteiligten das Beste daraus machen können.
Claus Dederke
HAMBURGER SEGEL-CLUB
Obmann Alster-Regatten

weitere hinweise:

Meldeschluss
Aus gegebenen Anlass weisen wir darauf hin, das Klassen bzw. Regatten abgesagt werden können, wenn zum Meldeschluss weniger als 10 Boote pro Klasse gemeldet sind.
Sowohl Segler als auch Regattahelfer sollten 10 Tage vor einer Regatta wissen, ob sie stattfindet oder nicht.
Der HSC hat den Meldeschluss auf 10 Tage vor einer Regatta festgelegt.

Werbeverbot auf und an der Alster
Werbung ist auf der Alster durch §10a des Hamburgischen Wassergesetz verboten. Dies gilt auch für werbende Aufschriften/Logos auf den Rümpfen und/oder Segeln an Boote, die nicht Segelmacher- oder Herstellerzeichen sind. Verstöße können mit Bußgeld geahndet werden.
Ergänzung des HSC-Vorstand:
Für Boote mit Werbung gilt ein generelles Kran- und Liegeverbot im Hafen und ein Startverbot bei Regatten.
Ausnahmen nur mit vorliegenden Genehmigungen der Behörden.

kran

Kranen bitte telef. 040-2802400 anmelden.